HIER 

GIBT

ES

EINE

EXTRAPORTION

Persönliche Erfahrungen

Advent 2019 

Ich lie­be die Advents­zeit und ver­brin­ge sie ger­ne mit Kek­se und Vanil­le­kip­ferl backen, alles weih­nacht­lich zu schmü­cken und über­all im Wohn­zim­mer Ker­zen auf­zu­stel­len. Ein Besuch am „Alt­wie­ner Christ­kindl­markt“ ist all­jähr­lich Pflicht für mich, denn da gibt es aus mei­ner Sicht die bes­ten gebrann­ten Man­deln. Und die schö­ne Beleuch­tung in der Innen­stadt ist ein wah­rer Augenschmaus…

Advent 2021

  • Miss­mu­tig ent­zün­de­te ich die 1. Ker­ze am Advents­kranz und hat­te nicht ein­mal Lust nach­zu­den­ken, wel­che Keks­sor­ten es denn in die­sem Jahr wer­den soll­ten. Wozu über­haupt backen? Fin­det eh kei­ne Weih­nachts­fei­er statt und die Kin­der sind schon wie­der auf Diät.
  • Die bestell­ten Tee­lich­ter gin­gen am Post­weg ver­lo­ren und muss­ten neu­er­lich bestellt wer­den - sie kamen nicht mehr vor Weih­nach­ten an.
  • Die Fami­lie konn­te wegen dem Dau­er-Lock­down nicht zum tra­di­tio­nel­len, vor­weih­nacht­li­chen Essen anreisen.
  • Am 23. Dezem­ber wach­te ich mit einem Schnup­fen auf…

Gott sei Dank haben sich Mit­te Dezem­ber zwei neue Mit­tel­chen und noch dazu gleich die Rich­ti­gen ange­kün­digt, Sta­bi­li­tät und „Lebens­freu­de“. Kein Wun­der, reicht das übli­che „jähr­lich grüßt das Mur­mel­tier-Cha­os“ in die­sem Monat, und dann noch in Kom­bi­na­ti­on mit dem nicht enden wol­len­den und immer ver­rück­ter wer­den­den Tohu­wa­bo­hu im Außen. Von purer Lebens­freu­de ist schon lan­ge kei­ne Rede mehr, daher war gera­de jetzt die rich­ti­ge Zeit für eine Extra­por­ti­on davon.

Das Mit­tel­chen „Lebens­freu­de“ hilft dir, wie­der durch­zu­star­ten und aus dei­nem selbst errich­te­ten Gefäng­nis her­aus­zu­schrei­ten. Es ent­hält neben dunk­ler Scho­ko­la­de und Kakao­nibs (geschäl­te und zer­bro­che­ne Kakao­boh­nen) - als gro­ße Por­ti­on Stim­mungs­auf­hel­ler - auch noch getrock­ne­te Schlüs­sel­blu­men. Die Schlüs­sel­blu­me steht für das Leben und bewirkt, dass wir es (wie­der) wert­schät­zen. Wir erken­nen dadurch, welch wun­der­ba­re Mög­lich­kei­ten uns auf die­sem schö­nen Pla­ne­ten offenstehen.

Die Gefäng­nis­tü­ren ste­hen weit offen, geh ein­fach raus, genie­ße das Leben in Freu­de und tu, was immer du möchtest!

Lass dir nicht ein­re­den, dass es nicht mög­lich ist! Wenn du etwas wirk­lich tun willst und es scheint die Umset­zung der­zeit für dich unmög­lich zu sein, dann nimm dir Zeit & Ruhe. Wenn du zen­triert in dich hin­ein­hörst, wird dich dei­ne Weis­heit mit Garan­tie dabei unter­stüt­zen, die eine oder ande­re Lösung zu finden.

 

Zutaten

Die lecke­ren „hap­py life Coo­kies“ ent­hal­ten fol­gen­de, ener­ge­tisch hoch­schwin­gen­de und licht­vol­le Zutaten:

  • Bio-Voll­milch
  • Bio-Din­kel­mehl
  • Eier von Bio-Freilandhühnern
  • Aka­zi­en­ho­nig vom Familien-Wanderimker
  • Bio-Raps­öl
  • jod­frei­es Salz aus Direktabbau
  • Bio-Kakao­nibs (geschäl­te und zer­bro­che­ne Kakaobohnen)
  • Bio-Scho­ko­la­de
  • getrock­ne­te Schlüs­sel­blu­men aus bio­lo­gi­schem Anbau

Einnahme

2 Coo­kies pro Tag sind aus­rei­chend - die Ein­nah­me­dau­er ist indi­vi­du­ell - dh, man erkennt selbst, wenn man es nicht mehr braucht

Wichtiger Hinweis

Vor der Ein­nah­me ist ein Abstand von 2 Stun­den zu einer Mahl­zeit, einem Getränk (aus­ge­nom­men stil­les Was­ser) sowie zu einer Niko­tin­auf­nah­me einzuhalten.

Danach gilt unter den­sel­ben Bedin­gun­gen ein Abstand von 30 Minu­ten. Dies ist erfor­der­lich, damit sich der Kör­per voll und ganz der Wir­kung und ohne „Ablen­kung“ best­mög­lich der Ent­fal­tung wid­men kann!

Lagerung

Fül­le die „hap­py life Coo­kies“ nach Erhalt in eine Keks­do­se aus Metall oder in einen luft­dich­ten Behäl­ter und lage­re sie an einem küh­len Ort (nicht Kühlschrank!).

Dadurch blei­ben sie län­ger halt­bar - falls du dir eine eiser­ne Reser­ve für den Not­fall auf Lager legen oder sie ver­schen­ken möchtest.